13.03.2020 | 00:00 Uhr   Es gilt der Ferienfahrplan, Bürgerbusverkehr eingestellt, Einstieg nur hinten   mehr
  • Fahrtauskunft
  • Meldungen03.04.2020



11.Februar 2020

Rufbus Hess. Oldendorf bringt Fahrplanwechsel



Zur Auftaktveranstaltung anlässlich der Einführung des Rufbusses Hessisch Oldendorf hatten sich am Mittwochabend rund 80 Teilnehmer in das KulTourismusForum in Hess. Oldendorf eingefunden.
 
Neben dem Bürgermeister Harald Krüger gab Günter Kuhnert, Ortsratsmitglied der Ortschaft Sonnental, einen Einblick in die seit drei Jahren bestehenden Bemühungen, ein alternatives Bedienangebot für Hessisch Oldendorf einzurichten.
Der Rufbus wird auf den vier verschiedenen Linien bisherige Taktlücken schließen und  Verbindungen in den Ferien sowie an Samstagen herstellen. So betonte Bettina Remmert, Amtsleitung Wirtschaftsförderung/ Regionale Entwicklung und ÖPNV, die Bedeutung der Erschließung des ländlichen Raumes als wichtigen Faktor der Daseinsvorsorge.
Der stellvertretende Landrat Torsten Schulte hatte zuvor auf die seit Jahren kontinuierliche Förderung der Infrastruktur durch den Landkreis Hameln-Pyrmont hingewiesen. Dies ist ein wichtiger Baustein, um ein entsprechendes ÖPNV-Angebot auf die Straße bringen zu können.
Auch der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont (VHP), Constantin Grosch, veranschaulichte die vom Landkreis unternommenen umfangreichen Anstrengungen zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV. Während andere Verkehrsunternehmen und auch Verkehrsverbünde - selbst bei steigenden Fahrpreisen -  Verkehrsleistungen reduzieren müssen, investiert der Landkreis in den Öffentlichen Personennahverkehr. Seit der Tarifreform 2017 sind die Preise der Fahrkarten konstant und das Fahrplanangebot ausgebaut worden. Möglich ist dies unter anderem durch das intelligente System des Rufbusses, Leistungen nur dort anzubieten, wo sie nachgefragt werden. Wichtig sei nun die Nutzung des Angebotes, damit es in dieser Form weiter angeboten oder bei entsprechender Nachfrage sogar ausgebaut werden kann.
Wie das Prinzip Rufbus funktioniert erklärte abschließend Arne Behrens, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont mbH.

Durch die Einführung des Rufbusses Hessisch Oldendorf auf den Linien 23, 24, 27 und 28 wurden alle Bedarfs- und Linienfahrten im Verkehrsgebiet Hessisch Oldendorf neu geordnet und abgestimmt. Fahrgäste sollten sich rechtzeitig vor Fahrtantritt informieren, ob die geplante Fahrt von einem Rufbus oder einem Linienbus durchgeführt wird. Ein Rufbus muss spätestens 30 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt gebucht werden. Bei Abfahrten von der Kernstadt, Haverbeck Ost und Fischbeck ist keine Vorbestellung nötig.
Die neuen Fahrpläne wurden in der Angebotsbroschüre "Fahrplan Hess. Oldendorf, gültig ab dem 05.02.2020" veröffentlicht und im Gebiet Hessisch Oldendorf verteilt. Sie finden hier die neuen Fahrpläne als pdf-Dateien. Ebenso sind die Verbindungen in der elektronischen Fahrplanauskunft efa eingestellt und mit der App Meine Öffis abrufbar.
Sie können sich eine Woche im Voraus für Rufbusfahrten anmelden. Sie müssen also nicht jede Fahrt gesondert bestellen. Unsere Mitarbeiter in der Mobilitätszentrale Weserbergland beraten Sie unter Tel.-Nr. 05151 788988 gern.