23.02.2024 | 00:00 Uhr   Kein Streik bei den Öffis!   mehr
  • Fahrtauskunft
  • Meldungen08.02.2024



05.Januar 2024

Weitere Fahrplanreduzierungen ab 08.01.2024



Agieren statt reagieren: Noch immer macht den Öffis ein hoher Krankenstand zu schaffen. Um kurzfristige Fahrtausfälle zu vermeiden und ein verlässliches Angebot vorzuhalten, kommt es ab Montag, 08.01.2024, zu weiteren Fahrplanreduzierungen.
 
Kleine Änderungen mit großer Wirkung: Durch den Wegfall einiger gezielter Fahrten können täglich mehrere Dienste und somit Fahrpersonale eingespart werden. Dies schafft Entlastung und hilft, drohende Dienstausfälle zu vermeiden. „Statt zu reagieren, wenn es bereits zu spät ist, greifen wir vor und sorgen somit für bessere Planbarkeit bei unseren Fahrgästen“, so Öffi-Geschäftsführer Holger Waldhausen.

Die personellen Kapazitäten sind aufgrund von Krankheiten auf einen Niedrigwert gesunken. Trotz Mehrarbeit und des freiwilligen Verzichtes auf Urlaub der Mitarbeitenden können Ausfälle nicht mehr kompensiert werden. Zusätzlich werden auch Mitarbeitende mit einer entsprechenden Fahrerlaubnis aus der Verwaltung und der Werkstatt im Fahrdienst eingesetzt. Dennoch sind die Engpässe mittlerweile so groß, dass tagesaktuell Dienste nicht mehr besetzt werden können und Fahrten somit kurzfristig ausfallen müssen. In Absprache mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont kommt es ab dem 08.01.2024 zu folgenden Einschränkungen:

In erster Linie wurden montags bis freitags diejenigen Fahrten ausgewählt, bei denen es überwiegend zeitgünstige Alternativen gibt und die Anbindung an die Schulen weiterhin gewährleistet bleibt. Weiterhin werden Fahrten ausgesetzt, dessen Nachfrage insbesondere in den Wintermonaten stark rückläufig ist. Auf der Linie 5 ändert sich ab dem späten Vormittag sich die Taktfrequenz in einen Stundentakt. Die Fahrten auf der Relation Voremberg – Klein Berkel auf der Linie 6 werden in einem Zwei-Stunden-Takt durchgeführt. Auf der Linie 30 kommt es zwischen Aerzen und Hameln zu weiteren Fahrtausfällen ab der Mittagszeit. 
Die Maßnahme greift, vorbehaltlich der Genehmigung der zuständigen Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH, ab dem 08.01.2024.

Wir bitten um Beachtung, dass auch weiterhin die seit 13.11.2023 bestehenden Einschränkungen Gültigkeit haben: Demnach kommt es im Stadtgebiet von Hameln Montag bis Freitag zu Einschränkungen auf den Linien 4, 5, 6 und 93. Im Regionalverkehr entfallen einzelne Fahrten auf der Linie 20 zwischen Hessisch Oldendorf und Hameln sowie auf der Linie 30 zwischen Aerzen und Hameln. Samstags werden zudem die Fahrten auf den Linien R15, R23, R24, R27 und R44 nicht durchgeführt.

Aufgrund der Kurzfristigkeit der Maßnahme ist es leider nicht möglich, die Aushangfahrpläne an den Haltestellen auszutauschen. Die Fahrplandaten in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) sowie in der App Meine Öffis werden zum 08.01.2024
aktualisiert.
Wir bitten unsere Fahrgäste um Nachsicht für diese leider unumgängliche Maßnahme.

Hier finden Sie die aktualisierten Fahrpläne der betroffenen Linien: