• Fahrtauskunft
  • Meldungen17.09.2021

Aktuelles

Die Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont mbH (VHP) führt für ihren Aufgabenträger, den Landkreis Hameln-Pyrmont, den gesamten Personennahverkehr im Landkreis Hameln-Pyrmont durch. Mit rund 180 Mitarbeitern/innen und einem Fuhrpark von circa 75 Bussen bringen wir täglich unsere Fahrgäste sicher und umweltbewusst an ihr Ziel.
Ab dem 01.12.2021 suchen wir zur Verstärkung unserer Verwaltung einen IT / EDV Administrator (w/m/d). Es handelt sich hierbei um eine unbefristete Anstellung in Teilzeit oder in Vollzeit.
weiterlesen
Die Verkehrsunternehmen und -verbünde sagen Danke für die Treue der Stammkunden und -kundinnen in Zeiten der Pandemie: Mit dem Deutschland Abo-Upgrade können Abonnentinnen und Abonnenten des ÖPNV vom 13. bis 26. September 2021 den Nah- und Regionalverkehr mit Bus und Bahn bundesweit nutzen – und das ganz ohne weitere Kosten. Für das einmalige Upgrade ist lediglich eine Online-Registrierung erforderlich.weiterlesen

Mit Beginn des neuen Schuljahres am 02. September tritt der neue Fahrplan 2021/22 der Öffis in Kraft. Das Fahrplanangebot orientiert sich weitgehend an den Plänen des Vorjahres, so dass es lediglich zu geringfügigen Anpassungen kommt.
weiterlesen
Laut der "Corona-Verordnung" des Landes Niedersachsen gelten ab dem 25.08.2021 folgende Bestimmungen zur Maskenpflicht im ÖPNV:weiterlesen
Fahrplanerweiterungen, größere Busse, Verstärkerfahrten: Das Thema Platzkapazität in den Bussen ist in Zeiten von Corona in aller Munde – und die Öffis gehen dieses Thema aktiv an. weiterlesen
Die Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont mbH erteilt Softwareunternehmen AMCON den
Zuschlag für die Ausschreibung über Bordrechner, Vorverkaufslösungen und ITCS.
Die Erste Pilotphase startet bereits im Sommer 2021. weiterlesen
11.03.2021

Einfach Busfahren!

An der Haltestelle einsteigen, Platz suchen und am Ziel wieder aussteigen. Es könnte alles so einfach sein.
Doch Busfahren will gelernt sein. Und genau dafür gibt es bei den Öffis nun eine neue Broschüre.
weiterlesen
In der überwiegenden Anzahl der angebotenen Fahrten ist die Einhaltung des empfohlenen Mindestabstandes von 1,50 Meter möglich, da die Fahrgastzahlen seit Beginn der Pandemie deutlich gesunken sind. Mit der Wiederaufnahme des Schulunterrichts ist zwar ein Anstieg von Fahrgästen zu verzeichnen, die Abstandsregel lässt sich aber nach wie vor ohne größere Probleme einhalten. Eine Garantie hierfür kann allerdings nicht geben werden. Es mag durchaus zu vereinzelten Fahrten mit höherer Auslastung kommen. weiterlesen


1